Nusa Lembongan

Nusa Lembongan ist ein echter Geheimtipp für Indonesien. Südlich von Bali liegt die nur acht Quadratkilometer umfassende Insel, die zu den Naturparadiesen der Region zählt. Bunte Korallenriffe, weiße Sandstrände, eindrucksvolle Kalksteinklippen und erstaunliche Mangrovenwälder erwarten den Reisenden fernab des Massentourismus. Tempelkultur, Opfergaben und die herrlichen Farben Indonesiens verleihen dieser Insel ihre einzigartige Exotik.

Zauberhaft zum Schnorcheln im Inselparadies in Nusa Lembongan

Nusa Lembongan ist das zauberhafte Inselparadies von Bali

Menschen, die die unberührte Natur Nusa Lembongans suchen kommen hier auf ihre Kosten. Die meisten Touristen verbringen ihren Aufenthalt im Westen oder Süden der Insel. Etwa 200 Hektar der nordöstlichen Seite von Lembongan werden von Mangroven eingenommen. Mit feinen, weißen Sandbänken und beachtlichen Korallenriffen ist das Eiland ein Eldorado für Schnorchler. Die Insel hat circa 5000 Einwohner welche zum größten Teil der hinduistischen Glaubensgemeinschaft angehören. Auf Schritt und Tritt begegnen dem Reisenden Tempel und Opfergaben, mit denen die Gläubigen die Götter bei Laune halten. Die Einheimischen leben zum größten Teil im Dorf Lembongan und verdienen ihr täglich Brot mit Algenanbau und Fischfang.

Die Anreise per Fähre nach Nusa Lembongan und beste Zeit

Die Überfahrt zur Insel Lembongan erfolgt unkompliziert über Bali. Mit der bunten Holzfähre oder einem Speedboat von Sanur (Bali) ist es nur ein kurzer Trip bis zu der geruhsamen Insel. Je nach Seegang ist das Schnellboot in circa 45 Minuten am Ziel. Die Fahrt mit der farbigen Holzfähre dauert bisweilen doppelt so lang. Mehrfach am Tag fahren die Boote auf die kleine Schwesterinsel Balis. Die Tickets kann man problemlos direkt vor Ort erwerben. Das ganze Jahr über herrscht auf Lembongan tropisches Klima mit durchschnittlichen Temperaturen von 30-33 °C. In der Nacht kühlt es um circa 10 Grad ab. Von Mitte April bis Oktober bleibt es trocken analog der besten Reisezeit für Bali. Ab November beginnt dann die Regenzeit. In der Saison gibt es natürlich mehr Touristen als zur Monsunzeit. Der Monsunregen kommt aber nur einmal am Tag und ist meistens kurz und heftig.

Die schönsten Buchten auf Nusa Lembongan:

Sandy Bay oder Dream Beach: Palmenbestückter, herrlicher weißer Sandstrand von Nusa Lembongan in einer kleinen Bucht gelegen. Vorsicht: Baden ist wegen der starken Strömungen sehr gefährlich.

Die Mushroom Bay auf Nusa LembonganMushroom Bay: Wunderschöner weißer Strand mit gepflegten Unterkünften und guten Restaurants.

Coconut Beach: Kleiner Strand bei Jungut Batu. Von dort sind es nur 10 Minuten zu Fuß.

Mangrove Beach: Sehr gut für eine Bootsfahrt durch die Mangrovenfelder von Nusa Lembongan geeignet. Touren werden dort angeboten.

Wunderschöne Sandstrände findet man auf der Nachbarinsel Nusa Ceningan, die durch eine schmale Holzbrücke mit Nusa Lembongan verbunden ist. Diese kann man sowohl zu Fuß als auch mit einem Zweirad befahren.

Die Geheimnisse von Nusa Lembongan mit dem Motorroller erkunden

Es lohnt sich in Nusa Lembongans Zauberwelt mobil zu sein. Am besten mietet sich der Reisende einen Roller, um die verträumte Insel und ursprüngliches balinesisches Leben auf eigene Faust zu erleben. Kleine Dörfer vermitteln einen phantastischen Einblick in den Alltag der einheimischen Bevölkerung. Die Menschen sind zu Fremden sehr freundlich und hilfsbereit. Durch hügelige Wälder und schmalere Straßen kommt man auf dem kleinen Eiland gut vorwärts. Es gilt hierbei, die kleinen Buchten und Strandabschnitte zu entdecken oder den Einheimischen zuzusehen, wie sie bei Ebbe ihre „Algenfelder“ bearbeiten und die Ernte in flachen Körben einholen.

Erholen und grandiose Sonnenuntergänge auf Nusa Lembongan

Schnorcheln und Tauchgänge sind auf der Insel Lembongan ein wahres Vergnügen. An der Hafenpromenade offerieren verschiedene Werber ihre Angebote. Fast 250 Korallensorten und über 550 verschiedene Fischarten sind rund um die Insel beheimatet. Liebhaber der Unterwasserwelt können dort die phantastischen Mondfische beobachtet oder die Chance wahrnehmen, einen echten Manta Rochen zu Gesicht zu bekommen. Wellenreiten wird vor allem in der Zeit während der Trockenperiode empfohlen. Einige Spots sind weiter draußen der kleinen Insel vorgelagert. Hier sollten ungeübte Surfer wegen des hohen Wellenganges vorsichtig und nur mit einem erfahrenen Lehrer auf dem Meer unterwegs sein. Die einzigartigen Sonnenauf- und Untergänge bekommt man auf Lembongan gratis und gehören zu den schönsten Ferienerlebnissen.

Auf Nusa Lembongan übernachten und indonesische Speisen genießen

Nusa Lembongans gut ausgestattete Unterkünfte aller Preis- und Komfortklassen sind am Hafen von Jungut Batu zu empfehlen. Wer es etwas luxuriöser mag, findet rechts vom Hafen einige Hotels in bester Ausstattung. In der Mushroom Bay sind auch zahlreiche Unterkünfte und Hotels in allen Kategorien zu finden. Die Küche Indonesiens ist sehr aromatisch und würzig. Reis ist das Hauptnahrungsmittel in Indonesien. In den regionalen Restaurants sollte der Reisende einmal würziges Spanferkel „Babi Guling“ oder im Bananenblatt eingewickeltes Entenfleisch „Bebek Betutu“ sowie die preiswerten Reisspezialiäten „Mi Goreng“ oder „Nasi Goreng“ probieren.

Weitere traumhafte Destinationen welche auf Ihren Besuch warten: