Gesundheitsvorsorge für Bali

Bali ist ein wahrlich paradiesisches Reiseziel und die Vorfreude auf Ihren Urlaub ist sicherlich groß. Obgleich die Insel der Götter ein Traumziel ist, bleibt es nicht aus, sich bezüglich Gesundheitsrisiken und eventueller Vorsorgemaßnahmen Gedanken zu machen. Schon einige Zeit vor Abflug ist ein Arztbesuch ratsam, um in einem ausführlichen Gespräch zu klären, welche Vorsorgemaßnahmen zu treffen sind. Gemeinsam decken Sie Gesundheitsrisiken auf und können darüber hinaus auch Prophylaxe-Maßnahmen besprechen. Ein Beratungsgespräch macht insofern Sinn, da die Risiken sich nach Reiseziel unterscheiden und es ferner auf Ihren persönlichen Gesundheitszustand ankommt. Wichtige Gesundheitshinweise erhalten Sie außerdem beim Auswärtigen Amt und auch bei dem Tropeninstitut sind zumeist nützliche Hinweise zugegen. Mit ein bisschen Umsicht können Sie den traumhaften Urlaub in vollen Zügen genießen und brauchen sich bezüglich Ihres Wohlbefinden keine Sorgen zu machen.

Empfohlene Impfungen und Hygiene

In Besprechnung mit dem Arzt sollten Sie alle Schutzimpfungen durchführen lassen, die für Ihr Reiseziel empfohlen werden. Beachten Sie außerdem, dass auf Bali noch immer ein Malariarisiko herrscht und gerade bei Kontakt mit Hunden und Affen das Ansteckungsrisiko für Hundswut nicht zu unterschätzen ist. Schützen Sie sich unbedingt vor Mücken, um sich nicht unnötig der Gefahr von Malaria auszusetzen. Manchmal sind die hygienischen Bedingungen gewöhnungsbedürftig, in den Touristengebieten ist das aber glücklicherweise weniger ein Problem. Trotzdem ist Hygiene ein gutes Stichwort, darauf müssen Sie einfach etwas mehr achten, als Sie es in der Heimat eigentlich gewohnt sind. Einen detailierten Überblick finden Sie hier zum Thema: Impfungen für Bali

Gesundheitsgefahr Leitungswasser

Das Wasser hat auf Bali keine Trinkwasserqualität und ist oftmals so stark verschmutzt, dass es zu Darmkrankheiten führen kann. Sogar zum Zähneputzen sollten Sie alternativ lieber auf Trinkwasser in Flaschen zurückgreifen. Die meisten Hotels stellen Wasser in Flaschen zur Mundhygiene kostenlos bereit, wenn nicht, finden Sie es aber spottbillig an allen Ecken. Ebenfalls gefährlich: Eiswürfel. Die können Sie allerhöchstens in gehobenen Restaurants zu sich nehmen. Sicherheitshalber verzichten Sie aber selbst hier und genießen Ihr Getränk stets ohne Eis.

Medikamente auf Bali

Die ärztliche Versorgung ist auf Bali vorbildlich und Sie bekommen Medikamente in den vielen Apotheken rezeptfrei und recht preiswert. Ferner finden sich gerade in den Touristenorten kompetente Ärzte, bei denen es auch sprachlich zu keinen Problemen kommt. Bezüglich der medizinischen Versorgung ist Bali auf einem sehr guten Standard, weswegen Sie sich diesbezüglich keine Sorgen machen müssen. In entlegeneren Ferienorten schadet es nicht, eine Reiseapotheke mit den nötigsten Medikamenten mitzuführen. Angesichts des bereits erwähnten Risikos bezüglich der Durchfallerkrankungen ist es aber generell nicht verkehrt, lindernde Arzneimittel gegen Magenbeschwerden und Durchfall in der Reiseapotheke zu haben. Auch Mückenschutz darf auf Bali nicht fehlen, da das subtropische ein Paradies für Mücken aller Art ist.

Hilfreiche Links bei Notfälle

Medikamente einführen

Möchten Sie Medikamente nach Bali einführen, dann kann das mitunter kompliziert werden, bekanntlich sind die Kontrollen nämlich sehr streng. Deswegen sind vorbeugende Maßnahmen unumgänglich. Medikamente, die Sie dauerhaft einnehmen müssen, sollten Sie sich von Ihrem Arzt bescheinigen lassen. Natürlich in beglaubigter und übersetzter Abschrift, damit es an der Zollstelle nicht zu Verständigungsschwierigkeiten kommt. Das erleichtert die Einreise und sorgt dafür, dass Sie nicht zu viel Zeit für Erklärungen verlieren. Was insbesondere dann wohl nötig wird, wenn Sie beispielsweise als Diabetiker Insulin einführen möchten – die Spritzen würden bei der Zollkontrolle sicher schnell für große Irritationen sorgen. Verbotene Medikamente gibt es auch auf Bali, von diesen sollten Sie aber dringend Abstand nehmen – die Strafen sind sehr streng. Schmuggel wird auf Bali noch immer mit der Todesstrafe geahndet. Ähnlich harte Strafen stehen auf Schmuggel von Waffen und anderen verbotenen Substanzen. Sofern Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Ihre Arznei ohne Schwierigkeiten mit in den Urlaub nehmen können, sprechen Sie zuerst einmal mit Ihrem behandelnden Arzt. Eventuell können Zoll oder Botschaft auch weiterhelfen und Ratschläge geben, worauf geachtet werden muss.